Flexibel abrufbares Angebot

Auf dieser Seite finden Sie ein ausgewähltes Angebot schulinterner Fortbildungen und Studientagen, das sich speziell an aktuellen Themen sowie an den Bedürfnisse der Schulen orientiert. Diese Veranstaltungen können über die Schulleitung abgerufen werden für:

 a. Gesamtkollegien
 b. Jahrgangsteams
 c. Fachgruppen
 d. andere schulische Teams und Gremien, nach Absprache
 
Es folgt eine Übersicht abrufbarer Veranstaltungen(für detaillierte Beschreibung bitte nach unten weiterscrollen):

Methoden für den Einsatz im Unterricht

Methodenfortbildung

Referentinnen: Verena Brunner, Schulleiterin

                        Sandra Hahnenberger, Fachleiterin am Studienseminar Kaiserslautern

Kurzbeschreibung und Zielstellung:

Der Einsatz von Methoden kann das Unterrichten unterstützen und erleichtern. Er gehört zum täglichen Handwerkszeug aller Lehrkräfte.
Wir möchten mit diesem Studientag die Möglichkeit bieten, bekannte Methoden zu reaktivieren, zu erproben, evtl. mit anderen Inhalten zu verbinden und auch neue Methoden kennenzulernen.
Dabei können wir flexibel auf Vorerfahrungen und Wünsche eingehen und reagieren.
Jede Schule, jedes Kollegium, jede Lehrkraft und nicht zuletzt jedes Kind hat andere Voraussetzungen, arbeitet anders. Deshalb müssen bestehende Konzepte, Strukturen und Materialien auf die je spezifischen Bedürfnisse der Beteiligten abgestimmt werden.
Die Veranstaltung soll die Möglichkeit und die Zeit bieten, gemeinsam Erfahrungen und Wissen auszustauschen, zu vernetzen und zu erweitern. Im Weiteren werden erprobte Materialen und Konzepte vorgestellt.
   

Zeitumfang: In Absprache mit der Schule
Schulart: Grundschule
Organisatorische Hinweise: Terminabsprache direkt mit den Referentinnen; Beantragung über das ILF. Die Veranstaltung kann für einzelne Kollegien bzw. in schulübergreifenden Kooperationen gebucht werden. 
Max. Teilnehmerzahl: nach Absprache mit den Referentin
nen
 

Mathematik und Kunst in der Grundschule

Praxisbeispiele für fächerverbindenden, kompetenzorientierten Unterricht

Referenten: Bianca Guth, Katharina Schlachter, Mario Wietze, Studienseminar Kaiserslautern

Kurzbeschreibung und Zielstellung:

Neben der Vermittlung von Wissen geht es im Mathematikunterricht in besonderer Weise um eine aktive und für das Fach motivierende Entwicklung notwendiger Kompetenzen.
Gerade in der Vernetzung fächerverbindender Inhalte wird für die Kinder die Alltagsrelevanz von Inhalten und Kompetenzen der beteiligten Fächer erfahrbar. Fächerverbindender Unterricht ermöglicht somit Kontext- und Alltagsbezug sowie ein offenes, kreatives und das eigene Tun betonendes Herangehen.
Durch seine bewusste Ausrichtung auf Gestaltung und Gestaltungsaufgaben bietet das Fach Kunst ein hohes Maß an inhaltlichen und kompetenzorientierten Entdeckungsmöglichkeiten, weit über die Geometrie hinaus.So liefert beispielsweise die moderne Kunst Impulse für das Entdecken mathematischer Inhalte un die Mathematik Impulse für eine kreative künstlerische Gestaltung.
Den Teilnehmern wird die Möglichkeit eröffnet, Mathematik in der Kunst und Kunst in der Mathematik zu entdecken und selbst auszuprobieren, um dadurch vielfältige Anregungen für die eigene Umsetzung in der Unterrichtspraxis zu erwerben.

Zeitumfang: In Absprache mit der Schule
Organisatorische Hinweise: Terminabsprache direkt mit der Referentin; Beantragung über das ILF. Die Veranstaltung kann für einzelne Kollegien bzw. in schulübergreifenden Kooperationen gebucht werden. 
Max. Teilnehmerzahl: nach Absprache mit der Referenten