Arbeitspläne kompetenzorientiert erstellen

Referenten: Petra Weber-Hellmann und Markus Grimminger 

(Studienseminar f. d. Lehramt an Grundschulen, KL)
 
Kurzbeschreibung und Zielstellung:
Der Rahmenplan Grundschule liegt nun, seit der Überarbeitung des TRP Mathematik, komplett vor.
Darauf basierend will diese  Veranstaltung verdeutlichen, wie schulinterne Arbeitspläne, ausgehend vom
Rahmenplan, kompetenzorientiert entwickelt werden können. Konkret wird dies am Beispiel „Sachunterricht“
erfolgen:
 
- Kompetenzen der TRP werden an den Inhalten, die Ihre Schule bereits bearbeitet, angedockt.
- Parallel dazu werden Absprachen bezüglich fachspezifischer Arbeitsweisen im SU über die einzelnen Schulstufen
hinweg getroffen.

Zeitumfang: ganztägig

Schulart: Grundschule

Adressatengruppe: Kollegien, schulische Teams

Organisatorische Hinweise: Beantragung über das ILF, Terminvereinbarung mit den Referenten

 

 Bewegte Schule

Referenten: Petra Weber-Hellmann und Markus Grimminger 

(Studienseminar f. d. Lehramt an Grundschulen, KL)
 
Kurzbeschreibung und Zielstellung:
Grundschülerinnen und Grundschüler haben ein enormes Bewegungsbedürfnis. Über den Sportunterricht hinaus ist es darum notwendig, den Schulmorgen bzw. Schultag so zu rhythmisieren, dass sich Phasen der geistigen Beanspruchung mit Phasen der körperlichen Aktivität sinnvoll abwechseln.
In der Fortbildung werden, ausgehend von einer kurzen theoretischen Grundlage, vielfältige Bewegungsanlässe durch praktische Beispiele vorgestellt und erprobt:
  • Bewegter Anfang
  • Bewegte Pause
  • Bewegungspause
  • Bewegtes Lernen

Zeitumfang: nach Absprache mit den Referenten

Schulart: Grundschule

Adressatengruppe: Kollegien, schulische Teams

Organisatorische Hinweise: Beantragung über das ILF, Terminvereinbarung mit den Referenten

 

 

Flüchtlinge und Migration

Ein Austausch- und Ideenforum

Referentin: Sandra Hahnenberger, Schulleiterin und Fachleiterin am Studienseminar Kaiserslautern

Kurzbeschreibung und Zielstellung:

Die Thematik "Flüchtlinge" ist in fast allen (Grund-) Schulen präsent. Damit eröffnen sich für die Kolleginnen und Kollegen neue Aufgabenfelder und Herausforderungen. Dies betrifft konkret den Unterricht mit Deutsch als Zweitsprache sowie die Notwendigkeit, sich mit Unterstützungsmöglichkeiten und -systemen vertraut zu machen.
Jede Schule, jedes Kollegium, jede Lehrkraft und nicht zuletzt jedes Kind hat andere Voraussetzungen, arbeitet anders. Deshalb müssen bestehende Konzepte, Strukturen und Materialien auf die je spezifischen Bedürfnisse der Beteiligten abgestimmt werden.
Die Veranstaltung soll die Möglichkeit und die Zeit bieten, gemeinsam Erfahrungen und Wissen auszustauschen, zu vernetzen und zu erweitern. Im Weiteren werden erprobte Materialen und Konzepte vorgestellt.
   

Zeitumfang: In Absprache mit der Schule
Organisatorische Hinweise: Terminabsprache direkt mit der Referentin; Beantragung über das ILF. Die Veranstaltung kann für einzelne Kollegien bzw. in schulübergreifenden Kooperationen gebucht werden. 
Max. Teilnehmerzahl: nach Absprache mit der Referentin